Kröger Praxis- und Patientenbedarf
Kröger - Medizintechnik – Sanitätshaus
29.01.2008

Wahlfreiheit der Patienten erhalten!

Zum Vergrößern klicken - Logo Mein Hilfsmittel. Mein Leben. "meine Wahl!"Wir unterstützen aktiv das bundesweite Aktionsbündnis "meine Wahl!"

Sechs Millionen Menschen in Deutschland sind auf medizinische Hilfsmittel angewiesen, die ihnen das Leben erleichtern oder das Überleben ermöglichen.

Dennoch sollen Patienten im Zuge der Gesundheitsreform jedes Wahl- und Mitspracherecht bei der Versorgung mit Hilfsmitten verlieren. Wir wollen diese Wahlfreiheit erhalten – mit Ihrer Hilfe!

Mehr Wettbewerb: Das klingt zunächst einmal nach mehr Auswahl, und als Verbraucher profitieren wir ja auch normalerweise vom Wettbewerb. An der falschen Stelle aber kann Wettbewerb verhängnisvolle Folgen haben. Zum Beispiel dann, wenn Menschen, die auf medizinische Hilfsmittel wie Rollstühle, Gehhilfen, Bandagen, Ersatzgliedmaßen oder Inkontinenzvorlagen angewiesen sind, nicht mehr bekommen, was sie brauchen, weil nur noch die Krankenkasse entscheidet, was sie bekommen.

Ab dem 1. Januar 2009 soll die Versorgung mit medizinischen Hilfsmitteln ausschließlich durch Vereinbarungen zwischen Krankenkassen und festen Vertragspartnern organisiert werden – ohne jedes Mitspracherecht für die Patienten bei der Wahl des Lieferanten oder des Produkts. Schon seit Inkrafttreten der Gesundheitsreform am 1. April 2007 mit der Neuregelung im Hilfsmittelbereich werden Patienten von ihrer Krankenkasse dazu gezwungen, Lieferanten und Hilfsmittel zu wechseln – selbst wenn sie mit denen gar nicht klar kommen.

Das Aktionsbündnis »meine Wahl!« will die Wahlfreiheit der Patienten erhalten: Betroffene sollen weiterhin selber entscheiden können, welchem Unternehmen, Sanitätshaus oder welcher Apotheke sie bei der Versorgung mit lebens- und überlebensnotwendigen Hilfsmitteln vertrauen.

Wir wollen die Lebensqualität der Betroffenen sichern – und treten für ihre Rechte ein.

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema auf der Seite vom Aktionsbündnis, das wir aktiv unterstützen


[ zurück ]

Servicetelefon

03531 7990-7265

Fax-gebührenfrei

0800 07990-33

Notfallnummer (24 Stunden)

0160 90506878