Kröger Praxis- und Patientenbedarf
07.02.2018

Wertvolle Unterstützung für das Hospiz Friedensberg

Zum Vergrößern klicken - Übergabe des Spendenschecks an die Mitarbeiter des Hospizes Friedensberg.Firmenverbund Kröger spendet 1.450 Euro für den guten Zweck

Wie bereits im Jahr zuvor hatten wir im Rahmen des 2. Kröger Weihnachtsmarktes Mitmachaktionen initiiert, die dem guten Zweck dienten. Durch den Verkauf von Plätzchen, Holzanhängern und diversen Essensangeboten sowie Tombolalosen kamen rund 2.400 Euro zusammen, wofür wir uns ganz herzlich bei allen Besuchern bedanken. Unsere geschäftsführende Gesellschafterin Petra Kröger-Schumann hat sich nun dafür entschieden, dass dieses Mal neben dem Johanniter-Kinderhaus "Pusteblume" in Burg (Spreewald) auch das Hospiz Friedensberg in Lauchhammer von den Einnahmen profitieren soll. Es bietet seit Juli 2009 sterbenskranken Menschen pflegerische Versorgung und soziale Begleitung unabhängig von ihrer Konfession oder Weltanschauung an. Bis zu zehn Patienten werden dort in liebevoll und funktional eingerichteten Einzelzimmern mit Bad und Terrasse von 16 pflegerisch tätigen Mitarbeitern betreut. Die Gemeinschaftsküche, ein im vergangenen Jahr angebauter Gruppenraum und der Garten im Außenbereich dienen gemeinsamen Aktivitäten, zudem gibt es einen Raum der Stille als Rückzugsort.

Bei einem Vor-Ort-Termin im Hospiz Friedensberg übergaben unsere Kollegen Angelika Milzarek und Sten Seliger einen Spendenscheck in Höhe von 1.450 Euro an die Geschäftsführerin Sylvia Finsterbusch und einige Mitarbeiter der Einrichtung. „Vielen Dank für diese großzügige Unterstützung an das ganze Kröger-Team und die Besucher des Weihnachtsmarkts", äußerte sich Sylvia Finsterbusch hocherfreut. Dazu muss man wissen, dass die Kosten für den Hospizaufenthalt eines Patienten nur zu 95 Prozent von den Krankenkassen übernommen werden. Die restlichen fünf Prozent müssen die Einrichtungen durch ehrenamtliche Arbeit und Spendengelder ausgleichen. Da in diesem Jahr unter anderem die Wege im Garten des Objekts gepflastert werden sollen, kam das unverhoffte Geldgeschenk gerade recht.

Die Übergabe der weiteren Spende an den Regionalverband Südbrandenburg der Johanniter-Unfallhilfe für den in diesem Frühjahr startenden Bau des Kinderhauses „Pusteblume" in Burg (Spreewald) ist für Anfang März geplant.


[ zurück ]

Servicetelefon

03531 7990-7265

Fax-gebührenfrei

0800 07990-33

Notfallnummer (24 Stunden)

0160 90506878