Kröger Praxis- und Patientenbedarf
04.08.2017

Ausdauer zeigt Wirkung

Zum Vergrößern klicken - Geschäftsführerin Petra Kröger-Schumann, Mitglied der Geschäftsleitung Michael Städter und der Brandenburgische Wirtschaftsminister Albrecht Gerber (v.l.n.r.) sprachen unter anderem über den neuen Standort für die Meisterausbildung von Orthopädietechnikern.In der Meisterwerkstatt für moderne  Orthopädietechnik gibt Orthopädietechnik-Meister Stefan Krautz (blaues Kröger-Hemd) einen Einblick in seine Arbeit mit dem Patienten sowie die inidvidualisierte Fertigung von Hilfsmitteln.Neuer Standort für Meisterausbildung von Orthopädietechnikern

Mit der Unterschrift des Landes Brandenburg durch den Wirtschaftsminister, Albrecht Gerber wurde gemeinsam mit der Handwerkskammer Cottbus ein neuer Standort für die Meisterausbildung für Orthopädietechniker geschaffen, was bisher nur in den alten Bundesländern und bis 2014 in Berlin möglich war. Kröger's Centrum für technische Orthopädie GmbH, als Innovations- und regionales Familienunternehmen, setzt sich bereits seit Jahren für das traditionelle Handwerk ein und ist maßgeblich an der Schaffung des neuen Ausbildungsstandortes für Orthopädietechnikmeister beteiligt.

Das gemeinsame Engagement der Handwerkskammer Cottbus mit dem Firmenverbund Kröger, der Europaschule OSZ Palmnicken, Innungen, Handwerksmeistern und Ärzten hat sich gelohnt. Die Zukunft des traditionellen Handwerks der Orthopädietechnik scheint gesichert. Als Partner sorgt die Kröger's Centrum für technische Orthopädie GmbH mit der zugehörige Orthopädietechnik-Meisterwerkstatt dafür, dass medizinische und technische Fachkräfte eine Zukunftsperspektive bekommen!

Mit der Bewilligung des neuen Meistergewerks durch Wirtschaftsminister Albrecht Gerber haben Betriebe und Privatpersonen ab sofort nicht mehr die Umstände, für die Ausbildung in die weit entfernte Bundesländer zu reisen, sondern ihre Fachausbildung und -weiterbildung in der Nähe durchzuführen.

Hier können Sie die vollständige Pressemeldung lesen.

 


[ zurück ]

Servicetelefon

03531 7990-7265

Fax-gebührenfrei

0800 07990-33

Notfallnummer (24 Stunden)

0160 90506878